Aktuell:

Im Oktober 2012  ist das Video "Gemener Augenblicke" erschienen, 89 Min. aktuelles Filmmaterial über Gemen, Details siehe Navigationsleiste "Film-DVD Gemen"

Vertrieb über den Heimatverein, schriftlich per eMail (siehe Impressum oder Kontakt)

Neu aufgelegt: Band 4 der Schriftenreihe: Erinnerungen an Gemen, Autor Adolf Hagedorn; damit ist das seit ca. 1 Jahr vergriffene Buch wieder erhältlich.

Auf den Spuren jüdischen Lebens in Gemen - Ein Rundgang

Die Broschüre, erschienen am 8. Mai 2010, herausgegeben vom Heimatverein Gemen und der Montessori-Gesamtschule Gemen
zeigt Zehn Stationen jüdischen Lebens in Gemen, ergänzt um eine Zeittafel mit wichtigen historischen Ereignissen zu dem jüdischen Leben in Gemen.



Schriftenreihe des Heimatvereins Gemen e.V.


In der Schriftenreihe des Heimatvereins sind bisher sieben Veröffentlichungen erschienen.

Nr.1 (1994)
Haus Grave – Ackerbürgerhaus in der Freiheit Gemen

Das Haus Grave, benannt nach der letzten Bewohnerin Liesken Grave (1900 – 1984), ist ein kleinstädtisches Wohn- und (Land) Wirtschaftshaus, das – ursprünglich ganz aus Fachwerk (17. – 18. Jahrh.) – im Laufe des 19. und 20. Jahrh. umgebaut wurde. Es ist ein typisches Ackerbürgerhaus – Wohnstatt „kleiner Leute“. Im Innern ist die alte Wohngestalt hervorragend erhalten. Die Küche, der Keller und die Kellerkammer zeigen die Gestalt des 19. Jahrh., die Kammer im Südwesten die der Zeit zwischen 1870 und 1910. Im westlichen Münsterland ist dieser Gebäudetyp nur noch in ganz wenigen Exemplaren vorhanden. Seit 1986 steht das Gebäude unter Denkmalschutz. In den Jahren 1989 und 1990 wurde es unter weitgehender Berücksichtigung der vorgefundenen Situation restauriert. Eigentümer ist die Stadt Borken. Der Heimatverein Gemen e.V. nutzt das Haus seit 1993. In dieser Broschüre wird über die Geschichte des Hauses und die Bauart (einschl. Zeichnungen und Bilder) berichtet.
 

Nr. 2 (1996)
Jugendburg Gemen – Jugendbildungsstätte des Bistums  Münster

Der Autor, Kaplan Bernhard Wormland war der erste geistliche Leiter der Jugendburg. Er beschreibt in dieser Schrift die Geschichte des Wasserschlosses Gemen und den Beginn der Nutzung als Jugendburg im Jahre 1946. Diese Schrift von Bernhard Wormland wurde 1996 im Jubiläumsjahr  - 50 Jahre Jugendburg Gemen –in Verbindung mit der Leitung der Jugendburg neu aufgelegt. In einem Nachwort hat die Leitung der Jugendburg Rückschau gehalten – Stand 1996 - sowie aktuelle Aufgaben und Ziele für die Zukunft niedergelegt

 
Nr. 3
Fritzchen Hendriott – ein Gemener Original 

Aufzeichnungen von August Stewering. Dieses Buch erzählt, wie ein einzelner Mitbürger die sog. "goldenen 20er Jahre" in Gemen erlebt hat. August Stewering hat diese Erinnerungen mit wohlgeformten Texten wie auch mit vielsagenden Zeichnungen treffend zu Papier gebracht, herausgegeben 1998, Nachdruck 2010.

 
Nr. 4 (2002)2. Auflage 2012
Erinnerungen an Gemen

Adolf Hagedorn beschreibt 1941 in diesem Buch wie es in Gemen Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts ausgesehen hat. Diese Erinnerungen auf 100 Seiten sind ein Spiegelbild der damaligen Zeit. Der Heimatverein hat die Aufzeichnungen von Adolf Hagedorn durch viele Erläuterungen und Bilder ergänzt, damit auch der heutige Leser sich ein Bild machen kann vom Leben in Gemen um die Jahrhundertwende.

 
Nr. 5 (2003)
Gemener Geschichte(n)

Eine Sammlung von über 80 Aufsätzen, die in den letzten 100 Jahren zur Geschichte Gemens veröffentlicht worden sind. Zusammengestellt und herausgegeben im Jahre 2003.

 
Nr. 6 (2005)
Emil Kubisch, Sein Leben und sein Werk

Eine Sammlung von Aufsätzen und Vorträgen zur Geschichte der Herrschaft sowie des Schlosses Gemen, der evangelischen Kirchengemeinde und zu Gemener Vereinsjubiläen. Der Autor, Amtsgerichtsrat i.R. Dr. E. Kubisch war lange Jahre Kreisheimatpfleger und wurde im Jahre 1961 in Anerkennung seiner Verdienste auf kulturgeschichtlichem Gebiete zum Ehrenbürger der Gemeinde Gemen-Stadt ernannt. Im Vorspann des Gesamtwerkes von über 400 Seiten wird der Lebensweg von Emil Kubisch beschrieben.

 
Nr. 7 (2007)
Wilhelm Rave: Das Stammbuch des Dr. jur. Georg Rave 1599 – 1675

Hofrat und Freigraf von Gemen unter Graf Jobst Hermann, Graf von Holstein-Schaumburg, ab 1638 Amtmann und Freigraf von Raesfeld und Heiden durch Graf Alexander II. von Raesfeld und Velen Sonderdruck aus der „Westfälischen Zeitschrift“ 96. Band – 1939, DIN A 5 Broschüre, 44 Seiten

 
Veröffentlichungen, die in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Gemen erschienen sind und auch über den Heimatverein bezogen werden können.

Gemener Bürgerbuch. 1693-1818, bearbeitet von Erhard Mietzner, herausgegeben 2004

Bürgerbücher sind die in Orten mit einem gewissen Selbstverwaltungsrecht oft über mehrere Jahrhunderte hindurch geführten Matrikeln der vereidigten Neubürger. Wie die bereits vor Jahren edierten Bürgerbücher für Ahaus und Ottenstein zählt auch das hier vorliegende Gemener Bürgerbuch zu den wichtigsten Quellen für orts-, namenkundliche und familiengeschichtliche Forschungsarbeit. Ermittlung und Edition der infolge ihrer verstreuten und oft recht versteckten Lagerung vielfach nur schwer zugänglichen, teilweise sogar in Vergessenheit geratenen Bürgerrechtsquellen sind seit langem als notwendig erkannt.

Die Edition des Bürgerbuches von Gemen enthält aus dem Jahre 1693 ein Verzeichnis aller bisherigen Bürger sowie die Neuaufnahmen von 1693-1818. Hinzu kommt ein Glossar sowie Register aller genannten Personen sowie der jeweiligen Amtsträger (Bürgermeister, Rentmeister, Vorsteher). Das Buch schließt mit der Veröffentlichung zweier weiteren Quellen: Ein Bürgerverzeichnis für Stadt und Herrschaft Gemen aus dem Jahre 1806 und die Faksimile-Ausgabe der Gemener Einwohnerlisten aus dem Adreßbuch für das Amt Gemen-Weseke von 1926.

Westfälische Kunststätten – Heft 69 Gemen
Herausgegeben vom Westfälischen Heimatbund, Münster, 2. Auflage 2005

Foto-CD: Gemen in alten Bildern, zusammengestellt und herausgegeben vom Heimatverein Gemen
mehrere hundert (überwiegend alte) Fotos, Themen u.a.: Gesamtansichten Gemen, Häuser, Häusergruppen, Personen, Personengruppen, Vereine in Gemen, Schloss Gemen, Kirchen, Brauchtum u.v.m.



Die Publikationen Nr. 1, 2, und 5 sind vergriffen, die Veröffentlichung Nr. 3  kostet  5,00 €, Das Buch "Erinnerungen an Gemen, 6,00 €, die Hefte „Das Stammbuch des Dr. Rave“ und „Westfälische Kunststätten – Gemen“ kosten je 1,50 €, alle übrigen Publikationen je 10,00 €, die CD 15,00 €, für Mitglieder 10,00 €, jeweils zzgl. Versandkosten. Die Publikation "Auf den Spuren jüdischen Lebens" ist leider vergriffen, kostenfreier Download siehe oben.

Alle  Schriften sind über das Kontaktformular auf dieser Internetseite bestellbar oder direkt bei unserem Vorstandsmitglied Johannes Friß, Böhmerstr. 14, 46325 Borken-Gemen,  Tel.: 02861- 61160.

News

Märchen und Geschicht ...

Die Märchenerzählerin Ulrike Wißmann wird am 16.Dezember 2017
[mehr...]

Hörtheather Lauschsal ...

Der positive Erfolg des Hörtheaters Lauschsalon ,das im vergangenem Jahr im Heimathaus gastierte
[mehr...]

Doppelkopf spielen im ...

Ab dem 12.Oktober finden wieder regelmäßig wöchentliche Spielnachmittage statt.
[mehr...]